FC Finnentrop 3 6 RW Hünsborn 2
20.03.16 - 15:00
Sportplatz Finnentrop
B Kreisliga

Mit 6:3 nahm die Truppe von Trainer Ansgar Arns auch die Hürde beim FC Finnentrop und gewann somit auch sein zweites Spiel im neuen Jahr. Arns hatte im Vorfeld ausgiebig vor diesem unangenehmen Gegner gewarnt und war sich sicher, dass dies kein Spaziergang werden würde. Da also Achtung geboten war, blieb ihm also keine andere Wahl, als logischerweise „Arni Achtung“ höchstpersönlich ins Tor zu stellen. Dieser war um 15 Uhr heiß wie Frittenfett, jedoch verzögerte sich der Anpfiff, da der Schiedsrichter mit der deutschen Bahn anreiste und diese Verspätung hatte. Das heiße Frittenfett von „Arni Achtung“ nutzte David Rasche in der Zwischenzeit, um sich vor dem Spiel noch ein paar Pommes zu machen. Mit 44. Minuten Verspätung ging es dann aber los. Nachdem beim Warten auf den Schiri wohl alle eingeschlafen waren, ertönte nach einigen Minuten der Wecker in Form des 1:0 für den FC Finnentrop. Gott sei Dank war der RWH aber dadurch wach gerüttelt und glich 2. Minuten später prompt durch David Rasche aus. Nun lief es für den RWH wesentlich besser, als für den Schiri vorher in der Bahn und so erhöhte man durch „Dackel“ Niklas sowie ein Eigentor auf 3:1. Kurz vor dem Pausentee musste man allerdings doch noch ein Gegentor per Sonntagsschuss schlucken, wodurch es mit einer knappen 3:2 Führung für Hünsborn in die Pause ging. Nachdem sich Billy Becker und Bastian „Hübschmann“ Wurm in der Pause mit Kokosnussöl eingeschmiert hatten, um anschließend ihre Astralkörper dem Publikum zu präsentieren, ging die zweite Halbzeit nach einer warnenden Ansprache von Ansgar Arns zur Mannschaft weiter. Diese fruchtete prompt, denn bereits kurz nach der Halbzeit verwandelte der kleine, süße Fratz David Rasche einen Elfmeter zur beruhigenden 4:2 Führung. Obwohl durch die Auswechslung von Flo Halbe der RWH wohl einige PS verlor, gewann er durch die Einwechslung von Bastian Wurm jedoch an Ausstrahlung. Dies zahlte sich aus und somit erhöhte man durch das zweite Tor von Dani Niklas sowie wiederum David „the Beard“ Rasche auf 6:2. Kurz vor Schluss musste man dann jedoch noch das dritte Gegentor hinnehmen, was dann aber auch der Schlusspunkt war. Der RWH gewinnt somit verdient das schwierige Auswärtsspiel beim FC Finnentrop mit 6:3 und bleibt weiterhin auf Platz 2 der Tabelle. Nachdem über das Osterwochenende spielfrei ist, reist man am darauffolgenden Mittwoch zum Nachholspieltag nach Drolshagen 2, bevor man sonntags darauf den SV Ottfingen 2 am heimischen Löffelberg  zum Derby empfängt.

Stimmen zum Spiel

Ansgar Arns: Mund abwischen, Fluppe rein und weiter! Ich könnte jetzt auf den 3 Gegentoren rumhacken, aber heute zählt nur der Sieg. Und natürlich, dass ich von der Moni keinen Ärger bekomme, weil ich aufgrund der Schiriverspätung zu spät nach Hause komme!

Nico Halbe alias „Arni Achtung“: Ich bin es nicht gewohnt, 3 Gegentore in einem Spiel zu kassieren! Normalerweise bekomme ich deutlich mehr!

David Rasche: Dass ich denen 3 Eier ins Nest gelegt habe, freut mich natürlich. Ich hoffe, der Osterhase legt mir nächste Woche mindestens genauso viel ins Nest! Lieber Osterhase, wenn du das hier liest, denk bitte an mich! Ich hätte gerne ein Nest voller riesiger Schokoeiern mit Nuss Nougat Schokolade und dazu einen Schokohasen von Milka! 

Marius Rocholl: Lieber Osterhase, wenn du schon mal dabei bist, ich hätte gern das Gleiche! Wenns ein Capolino Gutschein wird, bin ich auch zufrieden!

  1. N. Halbe  2. Scherer  3. Arns (ab 75. Hofmacher)  4. De. Niklas  5. Wendland  6. F. Halbe (ab 60. Wurm)  7. Da. Niklas  8. Rehband  9. Salzmann  10. Rasche  11. B. Halbe