“Wir haben ein Geschwindigkeitsproblem”

 

SV 04 Attendorn – SV Rot-Weiß Hünsborn (So 15:00) RW Hünsborn (4. Platz/31 Punkte) segelt in sportlich ruhigen Gewässern und kann entspannt den restlichen 14 Spieltagen entgegenblicken. Besorgnis bereiten dem Club jedoch die vielen bald anstehenden Englischen Wochen mit Begegnungen an Gründonnerstag und Ostermontag – Tage, die von Sportlern gerne zum Kurzurlaub genutzt werden.

„Wir stehen vor schweren Zeiten. Die Hauptaufgabe wird eine gute Planung sein“, sagt der Hünsborner Trainer Andreas Waffenschmidt mit Blick auf die intensive Rest-Saison für alle drei Seniorenmannschaften. Wie eng es auf personellem Sektor zugehen könnte, erfuhr der Coach schon in der aktuellen Woche. Da fehlten Steffen Hatzfeld und Christian Salzmann wegen einer Grippeerkrankung am Dienstag beim Training, während Daniel Jung (Gelb-Sperre) und Lukas Dettmer (Skifreizeit) am Sonntag nicht einsetzbar sind. „Wir haben ein Geschwindigkeitsproblem“, stellt Waffenschmidt fest. Denn: Mit Jung, Dettmer und Marius Uebach (Kreuzbandriss) fehlen den Rot-Weißen die drei schnellsten Spieler. „Zeit zum Jammern haben wir nicht“, meint der Coach.

Mit dem SV 04 Attendorn (16./15), FC Altenhof und FSV Gerlingen hat RWH noch drei Kreisrivalen vor der Brust, die alle in höchster Abstiegsgefahr schweben. Vorteil oder Nachteil? „Wir werden keine Gastgeschenke verteilen. Der Druck liegt beim Gegner“, sagt Andreas Waffenschmidt.

Schiedsrichter: Roland Kreuz

Quelle: https://www.fupa.net/berichte/sv-rot-weiss-huensborn-wir-haben-ein-geschwindigkeitsproblem-1983866.html