“Sollten bescheiden bleiben, wenn ich an das Hinspiel denke”

 

SV Rot-Weiß Hünsborn – RSV Meinerzhagen (Do 19:00)
Nur sechs Tage nach dem A-Jugend-Pokalspiel von Rot-Weiß Hünsborn gegen Schalke 04 steht mit dem Top-Hit der Landesliga der nächste Höhepunkt auf dem Löffelberg auf dem Programm. Die seit 14 Spielen unbesiegten Hünsborner erwarten als Tabellenzweiter den mit 37 Punkten gleichauf auf Platz 1 liegenden RSV Meinerzhagen. Dieser hat das bessere Torverhältnis und ein Spiel weniger bestritten.

Der von Borussia Dortmunds Profi Nuri Sahin unterstützte Liga-Primus ist der hohe Saisonfavorit. Die Favoritenrolle überlassen die Gastgeber gerne dem ambitionierten Neuling, der sich den Durchmarsch von der Bezirksliga in die Westfalenliga auf seine Fahnen geschrieben hat.

Die Hünsborner haben eine tolle Serie von 14 Spielen ohne Niederlage. „Das Spitzenspiel haben sich die Jungs verdient. Meinerzhagen ist so gut besetzt, dass wir große Schwierigkeiten haben mitzuhalten. Wir sollten bescheiden bleiben, wenn ich an das Hinspiel denke, das wir mit 1:6 verloren haben“, drückt RWH-Trainer Andreas Waffenschmidt die Erwartungshaltung auf ein realistisches Maß zurück.

Grundsätzlich hat sich personell wenig im Vergleich zu Sonntag geändert. Wenigstens haben Henrik Blecker und Christian Salzmann ihre Gelb-Sperren abgesessen. Es fallen aber die für lange Zeit verletzten besten Torschützen Marius Uebach und Jan-Peter Stein ebenso aus wie Andreas Mayer und Sascha Leicher.

Meinerzhagen hat sich am Sonntag beim 1:0 über den Tabellenletzten SV Attendorn nicht mit Ruhm bekleckert. Außerdem wurde Abwehrchef Sven Wurm vom Platz gestellt und ist morgen gesperrt. Nicht auszuschließen ist aber auch, dass die Meinerzhagener gedanklich bereits eher beim Spitzenspiel in Hünsborn waren und Attendorn nicht sonderlich ernst genommen hatten. Zu den Leistungsträgern des RSV gehören u. a. die vor einem Jahr von den Sportfreunden Siegen gekommenen Julian Jakobs und Serkan Dalman.

Schiedsrichter: Cengiz Kabalakli

 

Fieberkurve
 Quelle:Fupa