RW Hünsborn 2 1 0 SV Ottfingen 2
03.04.16 - 12:45
Weber Haus Arena
B Kreisliga

Mit 1:0 schrubbte der RWH im Derby den SV Ottfingen 2 und belegt weiterhin souverän Aufstiegsplatz 2. Doch der Sieg war ein hartes Stück Arbeit. Bei bestem Wetter musste man an diesem Sonntag auf Torhüter Jens Halbe verzichten, der verletzt ausfiel und außerdem tags zuvor noch “Jo” war. Dieser wurde durch Torwartlegende Sascha Hoffmann ersetzt. Des Weiteren fiel Janek “Wellness” Wendland kurz vor Spielbeginn mit Knieproblemen aus. Dafür feierte Stürmer Michael Bieneda nach Verletzungspause ein umjubeltes Comeback. Es war also mächtig was los im RWH Kader. Nachdem Torben Arns die 50 € Strafe vom Vortag bezahlt hatte und “Dackel” Niklas endlich seine ersehnte Radlerhose erhielt, ging das Spiel in der ausverkauften Weber Haus Arena los. Unter den Augen von RWH 3 Chefcoach Matthias “Don die Düse” Hoffmann, entwickelte sich ein zähes Spiel. Hünsborn war zwar optisch überlegen, doch großartige Torchancen wollten nicht dabei rumspringen. Die besten Chancen für den RWH hatten noch Bienenda , “Dackel” Niklas und ein Ottfinger Abwehrspieler, der aber leider auch das eigene Tor verfehlte. Vielleicht hätte er vorher etwas Zielwasser seines Betreuers trinken sollen! Ottfingen kam hier und da mal nach vorne, doch großartige Chancen erspielten sie sich nicht. So ging es mit einem 0:0 in die Pause. Die Halbzeitshow bot dann allerdings wieder einiges. Die Reservespieler schossen sich warm und Ersatztorwart “Arni Achtung” hielt von geschätzten 50 Schüssen ganze 4 Bälle, wovon er einen sogar festhielt! Rekord! Herzlichen Glückwunsch! Nachdem dann noch kurzfristig der “Hübsche” Bastian Wurm den Tower verlassen hatte, um sein wallendes Haar seinen Fans zu präsentieren, kochte die Stimmung über! Leider war die Halbzeit dann aber vorbei. Bei so viel Showtalent sollte man in Zukunft überlegen die Pause zu verlängern, denn das hat einfach Klasse. Dann pfiff der Schiedsrichter aber zur zweiten Halbzeit. Das Spiel fing da an, wo es vor der Halbzeit aufgehört hatte. Der RWH hatte mehr Ballbesitz, doch das Tor wollte nicht fallen. Die beste Chance hatte Rehband, als er sich gut durchsetzte, jedoch am starken Gästekeeper scheiterte. Die Minuten verrinnen und Marius Rocholl näherte sich immer mehr seiner Currywurst! “Naja, dann spielen wir halt nur unentschieden. Wichtig ist, dass die Pommesbude da oben gleich aufmacht,”so Rocholl. Als kurz vor Schluss selbst Ansgar Arns nicht mehr ganz daran glaubte heute noch ein Tor zu sehen, passierte es: David Rasche, der tags zuvor noch ein Hansi Hinterseer Konzert im Ingolstadter Stadion bestaunen durfte und dessen große Liebe neben dem S04 früher auch heimlich der SVO war, tanzte seinen Gegenspieler im 16er aus und vollstreckte zum 1:0. Obwohl er aus Respekt eigentlich auf einen Torjubel verzichten wollte, brach es aus dem Torschützen raus und somit setzte er an der Eckfahne zum Headspin an! Nach diesem kräftezehrenden Torjubel musste Rasche allerdings fix und fertig ausgewechselt werden! In den letzten Minuten versuchte der SVO noch per Langholz den Ausgleich zu erzwingen. Bis auf einen gefährlichen Eckball, der gut von Keeper Hoffmann pariert wurde, passierte aber nichts mehr. Somit gewinnt der RWH am Ende auch völlig verdient das Derby gegen Ottfingen 2 und feiert den 4. Sieg im Jahr 2016. Am kommenden Sonntag spielt das Team vom Trainer Ansgar Arns bei den Sportfreunden Biggetal. Anstoß ist um 15 Uhr.

Stimmen zum Spiel

Ansgar Arns: Dieser Sieg ist natürlich enorm wichtig! Uns war von Anfang an klar, dass das heute kein Spaziergang wird, sonst hätte ich einige Leute von den “qualmenden Socken” gebracht! Ich will nur hoffen, dass der Bulli dem David nach dem Siegtor kein Hausarrest gibt und ich in den nächsten Wochen auf ihn setzen kann!

Torben Arns: Ich wollte heute zeigen, dass ich mehr drauf habe als Zahnbelag! Leider konnte ich das erst im zweiten Durchgang zeigen.

Marius Rocholl: Derbysiege schmecken immer doppelt gut, deswegen hole ich mir jetzt auch eine doppelte Currywurst! Ich habe schließlich nicht die Spitze der Nahrungskette erklettert, um Gemüse zu essen!

David Rasche: Ich würde jetzt gerne schweigen, doch dazu fehlen mir die passenden Worte! Außer Sonnenbrand hat Ottfingen hier heute nichts geholt! Mein Herz gehört voll und ganz dem RWH!

Janek Wendland: Für alle die wissen wollen wie es sich anfühlt, Schmetterlinge im Bauch zu haben: Steckt euch doch einfach Raupen in den Arsch!

1. Hoffmann  2. Scherer  3. F. Halbe  4. De. Niklas  6. Schuchert  7. Niklas  8. Salzmann  9. Rasche (ab 88. Draeger)  10. Rehband  11. Bienenda (ab 75. Arns)  11. B. Halbe