SpVg. Iseringhausen 2 6 RW Hünsborn II
03.05.15 - 15:00
Sportplatz Iseringhausen

Mit einer 6:2 Gala wies der RWH 2 seinen ärgsten Verfolger aus Iseringhausen eindrucksvoll in die Schranken und kann somit am kommenden Sonntag das Meisterstück bereits perfekt machen. Obwohl man kurzfristig auf den Durchfallmann verzichten musste und auch Marius Rocholl aufgrund einer durchzechten Nacht durch diverse Quallendiscos passen musste, stand dem Jose Mourinho der C- Kreisliga, Ansgar Arns, ein 16 Mann starker Kader zur Verfügung! Der Schiri pfiff das gut besuchte Spiel gut 4 Minuten früher an und es ging sofort hin und her, teilweise sogar her und hin. Nach gerade mal 8 Minuten ging der Tabellenführer aus Hünsborn aber bereits in Führung. Nach einer schönen Kombination, vollstreckte Dackel Niklas zur 1:0 Führung. Auch wenn David Rasche den Schiedsrichter davon überzeugen konnte, dass er das Tor geschossen habe und dieser es bei fussball.de eintrug, müssen wir festhalten: 1:0 Dackel! Doch Iseringhausen zeigte sich keineswegs geschockt und hätte durch einen Kopfball beinahe ausgeglichen. Der Ausgleich fiel dann aber nach gut einer halben Stunde, als der RWH nach einem Freistoß den Ball nicht klären konnte und die Gastgeber zum 1:1 ausglichen. Das war einfach zu easy! Doch der RWH schlug postwendend in Form von David Bang zurück, der aus gut 20m den Ball durch die gegnerische Abwehr drosch und die erneute Führung erzielte. Diesmal konnte er sich ernsthaft als Torschütze feiern lassen. Kurz vor der Pause musste man jedoch einen erneuten Rückschlag hinnehmen. Zick Zack- König Billy Becker brachte Iseringhausens Stürmer im 16 er zu Fall und der Schiri gab Elfmeter. Dieser wurde sicher zum 2:2 verwandelt, was auch der Pausenstand war! Mittlerweile hatte das Wetter ekelhaftes Niveau erreicht, aber Ansgar Arns gab seiner Mannschaft in der Kabine mit auf den Weg, dass sie da jetzt durch müssten. Diese Brandrede hatte anscheinend richtig gefruchtet. Wie die Feuerwehr kam Hünsborn aus der Kabine und hatte durch James Rodriguez und Adonis Greis prompt gute Chancen auf die erneute Führung. Diese fiel dann aber kurz darauf durch Schlagerkönig Phillip Schuchert, der sich schön durchgetankt hatte und den Ball eiskalt zum 3:2 vollstreckte. Der RWH spielte sich jetzt in einen Rausch, allen voran der kleine, immer grinsende und oft hungrige David Rasche war durch die Iseringhausener Abwehr nun gar nicht mehr zu bremsen. Innerhalb von 10 Minuten schraubte er das Ergebnis, durch teilweise grandiose Vorarbeiten durch Billy B., mit einem lupenreinen Hattrick auf 6:2. Sein insgesamt 4. Tor an diesem Tag. Danach ließ er sich feierlich auswechseln und wurde durch Bum Bum Becker ersetzt. Hünsborn hatte das Spiel nun vollkommen im Griff und hätte sogar noch das ein oder andere Tor nachlegen können, hatte aber bei einem Pfostenschuss von Schneider und einem Schuss von Becker Pech. Auf der anderen Seite zeigte RWH Keeper Malorny einige Glanztaten und verhinderte dadurch, dass Iseringhausen nochmal Morgenluft schnuppern konnte. Dann wurde das Spiel schließlich durch den souveränen Schiedsrichter abgepfiffen und der RWH ging als vollkommen verdienter Sieger vom Platz. Mit nun 14 Punkten Vorsprung bei noch 5 ausstehenden Spielen müsste es schon mit dem Teufel zugehen, wenn da noch etwas schief geht. Bereits die erste Chance den Sack zuzumachen hat man am kommenden Sonntag am heimischen Löffelberg, wenn man die SF Biggetal 2 empfängt.

Stimmen zum Spiel

Trainer Ansgar Arns: Auch wenn hier in dem Bericht einiges mit durch geschrieben wird und einige Herren das auch meinen, sind wir noch lange nicht durch. Am kommenden Sonntag schickt keine Durchschnittliche Leistung, da will ich eine gewisse Durchschlagskraft sehen. Oh Gott, jetzt bin ich schon selber komplett durch. Naja, ich bin erstmal raus. Bis Sonntag mal!

Dennis Niklas: Eine super Leistung des ganzen Teams.Der David hat sich heute sein Kotelett wahrlich verdient. In der Abwehr haben wir bis auf das erste Gegentor gut gestanden. Und dann ist es natürlich immer wieder ein schönes Gefühl, den Marvin hinten drin zu haben!

Billy Becker: Tore vorzubereiten ist jedenfalls einfacher als den Führerschein zu machen! Am Sonntag brauchen wir keinen Psychiater, sondern einen Heimsieg. Wenn das passieren sollte, werde ich anschließend zum Schlumpf: Blau und lustig!

David Rasche: Ich habe vor dem Spiel bereits zu meinem Gegenspieler gesagt: “Ich bin so heiß wie Feuer, denk dran was passiert, wenn man mit dem Feuer spielt: Man verbrennt sich!” Naja, was soll ich sagen? Nobody is perfect. Hello, my name is nobody!

Torben Arns: Ansgaaaaar, du musst doch nicht um deinen Jungen weinen!

1. Malorny  2. B. Becker (ab 70. Krebs)  3. Scherer  4. De. Niklas  5. Wendland  6. Schneider  7. Da. Niklas  8. Schuchert  9. Rasche (ab 75. Becker)  10. Bommer  11. Greis (ab 70. Bauer)