SG Serkenrode/ Fretter 2 0 4 RW Hünsborn 2
11.10.15 - 12:30
Serkenrode Sportplatz
B Kreisliga

Souverän mit 4:0 gewann der RWH 2 beim Tabellenletzten und bleibt damit weiterhin Tabellenzweiter der B Kreisliga. Trotz mehrer Verletzten (u.a. Rasche, Dackel, Billy Becker und Malorny) traf man sich fast schon im Morgengrauen zuversichtlich bei “Halben”, um die fast einstündige Fahrt anzutreten. Doch die Stimmung und die Zuversicht sanken, als ein gewisser C. Kadimsky mit Tasche und völlig verblitzten Augen am Treffpunkt erschien. Selbst den vierstelligen Geldbetrag, der ihm  von Betreuer Schönauer angeboten wurde wenn er wieder nach Hause geht, hielt ihn nicht ab, tatsächlich mitzufahren. Nachdem man die Gerlinger Tankstelle überfallen und sich reichlich ausgestattet hatte, kam man nach endloser Fahrt in Serkenrode an. Der verletzte Dackel testete noch kurz die riesige Ersatzbank und dann ging es los. Keine 4 Minuten waren gespielt, da gab es schon ein wahres Blutbad. Eyal Eichenauer war mit seinem Gegenspieler zusammen gerasselt. Eichenauer blutete wie wild aus dem Mund und sein Gegenspieler an der Stirn. Sofort musste der alt bewährte Facharzt Professor Dr. Patrick informiert werden, der die beiden dann per Krankenwagen ins Altenhundemer Krankenhaus brachte und von der Mutter Teresa des RWH, Christian Schönauer, begleitet wurde. Doch Fußball gespielt wurde auch noch. Nachdem Bienenda die Gäste aus Hünsborn bereits früh in Führung brachte, besann man sich kurz darauf auf einen alten Freistoßtrick. Bienenda zauberte einen Pass auf Kadimsky, der dank der verblitzten Augen aber das Tor nicht traf. Zum Glück sprang noch ein Gegenspieler dazwischen und vollstreckte per Eigentor zum 0:2 Pausenstand. Nach der Pause gleiches Bild. Der RWH rannte an und der Gastgeber aus Serkenrode/ Fretter verteidigte. Doch zwei Einschläge mussten die Gastgeber noch hinnehmen. Nach 50. Minuten vollstreckte Kopfballungeheuer Phillip Schuchert per Kopf und in der 60. Minute Bienenda per Tigerschuss zum Endstand von 0:4. Der RWH 2 hat damit einen jahrelangen Vereinsrekord geknackt und ist nun bereits über ein Jahr ohne Niederlage. “Dieser Rekord wird nie wieder geknackt, da bin ich mir sicher. Davon werden sie noch in 100 Jahren erzählen,” so Betreuer und Statistiklegende Frank Klur. Eyal Eichenauer geht es mittlerweile wieder den Umständen entsprechend gut. Wie lange er ausfallen wird, ist noch nicht ersichtlich. Auch sein Gegenspieler befindet sich nach genähter Stirn wieder Zuhause. Wir wünschen beiden weiterhin gute Besserung.

Stimmen zum Spiel

Ansgar Arns: Das war heute sicher kein Leckerbissen, doch das war mir egal. Den Leckerbissen gibt es heute Abend, wenn ich für die Moni etwas koche. Heute gibt es Ansgars asiatische Arns- Pfanne mit Knusperkartoffeln! Diese 3 Punkte müssen einfach gefeiert werden!

Marius Rocholl: Alles klar, bis gleich!

Nico Halbe: Wenn ich im Tor stehe, ist die Null einfach vorprogrammiert. Das neue, erotische Torwarttrikot hat mir zusätzliche Power gegeben. Dazu kommt noch, dass ich tags zuvor auf der Krombacher Brauerei nur 35 Glas Bier getrunken habe!

Christian Kadimsky: Ich könnte kotzen, dass ich kein Tor geschossen habe! Aber das habe ich jetzt auch genug gemacht! Das Tore schießen meine ich natürlich!

1. N. Halbe  2. Scherer  3. Eichenauer(ab 4. B. Halbe)  4. Niklas  5. Wendland  6. F. Halbe (ab 70. Hofmacher)  7. Arns  9. Schuchert  10. Bienenda  11. Kadimsky  15. Krebs (ab 60. Greis)