RW Hünsborn 3 0 SC Hennen
29.04.16 - 19:45

Spielbericht Siegener Zeitung von Werner Leemreize

RWH dreht nach Pause auf

Fußball-Landesliga: Hünsborn besiegt SC Hennen mit 3:0

Eine starke zweite Halbzeit reichte! Nach einer Leistungssteigerung besiegte Fußball-Landesligist RW Hünsborn den SC Hennen mit 3:0 (0:0) und durfte sich gestern Abend an einem Sonntagsschuss von Marius Uebach erfreuen. Der Stürmer der Rot-Weißen erzielte in der 55. Minute mit einem unhaltbaren 16-Meter-Schuss in den Winkel den Führungstreffer und brachte seine Elf somit auf die Siegerstraße. Uebach selbst erhöhte auf 2:0 (79.), während Marius Strunk aus einem Gewühl heraus den Endstand markierte (89.).

Dabei musste Trainer Andreas Waffenschmidt auf Steffen Hatzfeld (Muskelfaserriss), Sebastian Braas (Innenbandriss im Knie) und Andreas Mayer (Gelbsperre) verzichten. Notgedrungen. Für Torwart Tobias Wurm ließ er Ersatzmann Sascha Hoffmann auflaufen. „Er bekommt zwei Begegnungen, um Spielpraxis zu sammeln“, begründete der Coach die Maßnahme. Das Hennen-Spiel war das erste. Und: Vom Beginn an durfte auch A-Jugendspieler Julian Arns mitwirken. Er kam als Innenverteidiger zum Einsatz. An den vielen personellen Wechseln lag es aber nicht, dass sich vor 108 Augenzeugen eine zähe Auseinandersetzung entwickelte.

Die Gäste igelten sich in der eigenen Hälfte ein, die Gastgeber versuchten, den Abwehrriegel zu knacken, doch fehlte der letzte, ideenreiche Pass vor einem vielversprechenden Torschuss. Pech, dass Jan-Peter Stein nur die Latte traf (35.). Den Beton des SC Hennen knackte dann Marius Uebach mit seinem Führungstreffer. Es folgte ein Sturmlauf auf ein Tor.

Rot-Weiß Hünsborn – Hennen 3:0 (0:0)  ■  Aufstellung Hünsborn : Hoffmann – Thomas Alfes, Ermin, Arns, Blecker – Jung, Schlemper, Strunk, Stein – Knott (78. Giradi), Uebach (88. Thiem) ■  Tore : 1:0 Uebach (55.), 2:0 Uebach (79.), 3:0 Strunk (89.) ■  Zuschauer : 108.

 

Spielbericht Westfalenpost Olpe von Meinolf Wagner

Marius Uebach stellt die Weichen auf Sieg

 Eine ganz klare Angelegenheit war das Freitagsspiel der Fußball-Landesliga in der WeberHaus-Arena: Mit dem 3:0 (0:0)-Sieg von Rot-Weiß Hünsborn war der SC Hennen gestern Abend noch gut bedient. Angesichts des Chancen-Verhältnisses hätte es auch noch höher ausfallen können für die Mannschaft von Andreas Waffenschmidt, die nahtlos an die prima Leistung beim 4:2 in Attendorn anknüpfte.

Zwei Treffer steuerte Marius Uebach bei und schaffte damit seine Saisontore 17 und 18. Der Stürmer trug gestern die Kapitänsbinde für Steffen Hatzfeld, der ebenso fehlte wie Andreas Mayer (Gelbsperre) und Sebastian Braas. Im Hünsborner Tor stand Sascha Hoffmann für Tobias Wurm. „Das war so abgesprochen,“ sagte Trainer Andreas Waffenschmidt, der die jungen Akteure Julian Arns in die Viererkette und Jonathan Knott in die Spitze stellte.

Bis zur Pause waren die Gastgeber zwar optisch überlegen, doch fehlte ihnen die letzte, zündende Idee, der geniale Moment. Das lag natürlich an den fehlenden Stammkräften. Zwei große Chancen zur Pausenführung ergaben sich für RW Hünsborn in der 36. und 40. Minute: Die erste hatte Daniel Jung, die zweite Marius Strunk, dessen Schuss krachte ans Lattenkreuz.

In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer Einbahnstraßen-Fußball. Der schlug sich dann auch in Tore nieder. Seinen ersten Treffer erzielte Uebach in der 57. Minute auf Vorlage von Henrik Blecker, um dann vier Minuten vor Schluss nachzulegen. Diesmal war Jan-Peter Stein der Vorbereiter. Marius Strunk setzte den Schlusspunkt.