RW Hünsborn II 11 1 SC Bleche/Germ.
26.10.14 - 12:45
WeberHaus-Arena
Kreisliga C Staffel 2

Mit sage und schreibe 11:1 gewann der RWH 2 das Spitzenspiel gegen den Tabellendritten aus Bleche/ Germinghausen und hat zudem, dank des Patzers des Tabellenzweiten aus Iseringhausen, sich einen 6 Punkte Vorsprung an der Tabellenspitze erarbeitet. Entgegen kam dem RWH 2 natürlich, dass die eigene erste Mannschaft an diesem Sonntag spielfrei hatte und einige Akteure von oben aushelfen konnten. Nicht dabei sein konnte allerdings Christian Kadimsky, der nachts zuvor einen Besuch einer bitterbösen Mücke hatte, die ihn zu seinem Entsetzen auch noch stach. Naja, man hatte an diesem Sonntag Gott sei dank genug Leute. Der RWH war von Beginn an die bessere Mannschaft und hätte durch Becker und Rasche schon früh in Führung gehen müssen. Nach 15 Minuten war es dann aber soweit. Salzmann hatte sich stark durchgesetzt und auf Becker zurückgelegt. Dieser vollstreckte souverän zum 1:0. Hünsborn spielte weiter nach vorne und hätte ide Führung eigentlich ausbauen müssen. Doch nach einer halben Stunde stand es dann plötzlich 1:1. Nach einer Ecke köpften die Gäste quasi mit ihrer ersten Offensivaktion den Ausgleich. Der RWH schüttelte sich kurz um dann eiskalt zurückzuschlagen. Rasche spielte einen Traumpass auf Uebach, der zum 2:1 vollstreckte. Kurz danach legte Jung nach einer Ecke auf Becker, der das 3:1 markierte. Bum Bum Becker ließ sich anschließend so dermaßen feiern, dass er mit Verdacht auf Zehennagelanriss verletzt ausgewechselt werden musste. Für ihn kam Pferdelunge Nico Greis ins Spiel. Der RWH drehte weiter auf und erhöhte bis zur Pause noch durch eine Fackel von Krebs und einem weiteren Tor von Uebach in Minute 44. auf den Halbzeitstand von 5:1. Trainer Ansgar Arns war natürlich hochzufrieden mit der ersten Halbzeit. Am heutigen Tage wurden seine Nerven ausnahmsweise mal geschont und auch die Schachtel Zigaretten war erst zu 3/4 leer. Doch er mahnte, auch in der 2. Halbzeit weiter Dampf zu machen, was der RWH auch tat. Daniel “Dackel” Niklas erzielte in der 55. Minute das 6:1. Der eingewechselte Nico Greis schoss 4. Minuten später gar das 7:1. Und dann traf tatsächlich auch noch Hünsborns Gyros- Bomber David Rasche zum 8:1. Kurz danach ging Marius Uebach wieder über die linke Seite ab und markierte das 9:1. Anscheinend hatten sich bei Uebach die Tipps, die ihm der wohl beste Linksaußen der RWH- Geschichte, Peter Gleibs, am letzten Freitag gegeben hatte, ausgezahlt. David Rasche, der diese Woche wohl einen Entknotungskurs abgelegt hatte, da sein Knoten endlich geplatzt war, markierte dann das 10:1. Philipp Bauer hatte dann sogar die Chance auf 11:1 per Foulelfmeter zu erhöhen, doch er haute stattdessen das Tor per Lattentreffern aus den Angeln. Nachdem “Hantel” Uebach das Tor wieder aufgerichtet hatte, schoss er auch glatt noch in Ujah Manier sein 4 Tor zum 11:1. Dann war aber auch Schluss. Der RWH gewinnt völlig verdient, doch sollte das Ergebnis nicht zu hoch bewertet werden, da man solch eine Mannschaft wohl in der Zukunft nicht mehr zusammen haben wird. Nächste Woche geht es zum Derby nach Altenhof, was wieder ein ganz anderes und schweres Spiel werden wird.

 

Stimmen zum Spiel

Trainer Ansgar Arns: Natürlich bin ich heute zufrieden, keine Frage. Nächste Woche wird ne harte Nuss, da hole ich das, was ich heute nicht geraucht hab, 4 mal wieder nach!

David Rasche: Ich bin ja kein Torjäger, sondern eher so ein Typ “Wasserträger”. Unglaublich, dass ich trotzdem heute doppelt getroffen habe! Das lag wohl auch daran, dass ich heute mit einem elastischen Hosenbund gespielt habe!

Philipp Bauer: Als ich mir den Ball zum Elfmeter gekrallt hatte, fingen einfach alle Frauen an zu kreischen. Sowas bin ich zwar gewohnt, aber es hat mich wohl doch etwas abgelenkt, weshalb ich nur die Latte getroffen habe. Ich denke aber, dass ich dabei trotzdem eine sehr gute Figur abgegeben habe!

Marius Uebach: Die Nummer 4 hat mich heute einfach beflügelt! Ich bin einfach stolz, dass ich heute mit so Legenden wie Becker und Schönauer zusammenspielen durfte! Das kann mir keiner mehr nehmen. Und dann treffe ich auch noch 4- fach! Ein herrlicher Tag!

Jens Halbe: Pooh!

 

1. Halbe  2. Bommer  3. Krebs (70. Scherer)  4. Uebach  5. Salzmann 6. Wendland  7. Niklas (Bauer)  8. Jung  9. Becker (35. Greis)  10. Rasche  44. Schönauer