RW Hünsborn 6 0 RSV Listertal
12.04.15 - 15:00
WeberHaus Arena

Mit einem 6:0 Kantersieg setzte sich der Tabellenführer aus Hünsborn gegen den Drittplatzierten aus Listertal im Spitzenspiel der C- Kreisliga durch. Trainer Ansgar Arns musste weiterhin auf die verletzten Superstars Florian Halbe und Christian Schönauer verzichten. Des Weiteren verweilt Edeltechniker Lukas Rasche momentan in einem Romantikurlaub auf der Insel der Träume. Dafür feierte  Jens Becker nach monatelanger Pause sein Comeback, nahm aber vorerst auf der Bank platz. Dort saß auch Torwart Nico Halbe, dessen Traum von der Ersatzbank des RWH 2 endlich in Erfüllung ging. Unter den Augen des frisch gewählten neuen starken Mannes des RWH, “Kaiser” Menzi Arns,  pfiff der Schiri das Spiel an und prompt wurde den Zuschauern was geboten. Fabian Krebs schickte Golfprofi Schneider Woods auf die Reise, doch dieser scheiterte am Torwart der Gäste. Kurz darauf hatte man Glück, dass man nicht in Rückstand geriet, als der Listertaler Stürmer blank vor Keeper Malorny auftauchte, dieser aber stark hielt. Nach einer Viertelstunde ging der RWH dann aber in Führung. David Rasche hatte aus gut 16 m abgezogen und sein Schuss wurde so unglücklich abgefälscht, dass er unhaltbar im Tor einschlug. Der Schiedsrichter wertete diesen Treffer völlig zu Recht als Eigentor! 4 Minuten später durfte sich Rasche aber dann doch feiern lassen. Nach einem Traumpass von Phillip Scherer, der für seine tödlichen Pässe bestens bekannt ist, schob David El Raschawy völlig unbedrängt zum 2:0 ein. Bis zur Pause gab es noch Chancen auf beiden Seiten, doch ging man mit einer verdienten 2:0 Führung in die Halbzeit. Der zweite Durchgang begann ausgeglichen. Zwar hatte der RWH gute Chancen die Führung auszubauen, jedoch verhinderte Malorny auch stark bei einem Listertaler Schuss. Nach gut einer Stunde aber das erlösende 3:0 durch David Rasche, was nun die Entscheidung bedeuten sollte, da die Gäste jetzt völlig einbrachen. Bei wunderbarer Tormusik von Fred Feuerstein bis „ich fühl mich Disco“, machte das Toreschießen doppelt Spaß. Zweimal David Rasche sowie eine Fackel von Phillip Schuchert machten den Endstand von 6:0 perfekt.  Kurz vor Schluss hatte Jens Becker noch die große Chance, auf 7:0 zu erhöhen, doch man merkte ihm an, dass er schon 5 Minuten in den Knochen hatte und somit konnte sein kraftloser Schuss vom Torwart gestoppt werden. Das Ergebnis ist vielleicht 1-2 Tore zu hoch, aber das interessierte an diesem Tag auch keinen mehr. Nächste Woche muss man ins San Siro nach Olpe, wo man gegen Inter antritt, die nicht unterschätzt werden dürfen.

 

Stimmen zum Spiel

Ansgar Arns: Ich sage nur ein Wort: Ich bin sehr zufrieden. Och neee, das waren ja wieder 4! Es sei noch zu sagen, dass Marius Schneider wie Marlene Dietrich ist. Ein alternder Star, den man nach wie vor bewundern muss.

Nico Halbe: Heute hat eine neue Ära begonnen. Ich werde diese Mannschaft in den nächsten Jahren prägen. Mein Gesicht wird in Zukunft mit dem Erfolg des RWH 2 in Verbindung gebracht werden. Ich werde Leistungen bringen, wie wir es nur von meinem großen Vorbild Tomislav Piplica kennen!

Jens Becker: Hätte der Schiedsrichter noch eine Minute länger spielen lassen, hätte der Ansgar nochmal wechseln müssen. Ich bin in einem Alter, da kann man nicht mehr über 9 Minuten Leistung bringen.

Billy Becker: Es war ein wunderschöner Augenblick, als der Ansgar zu mir sagte: “Komm Billy, zieh deine Sachen aus, jetzt geht’s los.”

 

1. Malorny  2. Scherer  3. Bommer  4. De. Niklas  5. Wendland  6. Schneider  7. Da. Niklas  8. Krebs (ab 70. Grebe) 80. Becker) 11. Bauer (ab 60. Greis)