SV Rot-Weiß Hünsborn – FSV Gerlingen (So 14:30)

 
Als wenn die geografische Nähe der beiden Vereine nicht für genügend Aufmerksamkeit sorgen würde! Angereichert wird das ohnehin pikante Derby zwischen RW Hünsborn (8. Platz/22 Punkte) und dem FSV Gerlingen (1./30) durch den Umstand, dass die beiden Kontrahenten in den letzten Wochen beste Werbung für das Nachbarduell betrieben. RWH blieb in den vergangenen fünf Spielen ungeschlagen, verbuchte in dieser Zeit 13 Punkte und 17:6 Tore, der FSV ist seit zehn Begegnungen unbesiegt, holte 22 Punkte und 20:10 Tore.

„Ich sehe das Spiel als Zubrot, weil unsere Ergebnisse der letzten Wochen gestimmt haben“, sagt der Hünsborner Trainer Andreas Waffenschmidt, der weiß, dass „sich alle auf das Derby freuen“. Seine Elf wird also ohne irgendwelche Zwänge auflaufen. „Es ist doch klar, dass jede Heimmannschaft gegen den Tabellenführer gewinnen will“, erklärt Waffenschmidt und ergänzt: „Wir werden uns Mühe geben.“ Die Vorbereitung zu dem Spiel des Tages verlief wenig verheißungsvoll, denn zum Dienstag-Training erschienen nur acht Spieler. „Grippe – die halbe Mannschaft lag im Bett“, sagt der Trainer: „Mal sehen, ob wir eine gesunde Mannschaft auf das Feld schicken können.“ Fehlen werden Philipp Schuchert, Marius Uebach, Steffen Freitag und Christian Salzmann.

Vorfreude macht sich auch beim FSV Gerlingen breit. „Ein Derby in Hünsborn – da sind alle motiviert“, sagt Trainer Dirk Hennecke. Obwohl die beiden Kontrahenten in der Tabelle acht Punkte trennen, erwartet der Coach ein Duell auf Augenhöhe. „Im Hinspiel haben sich beide Mannschaften neutralisiert“, erinnert er sich an das 0:0: „Im Rückspiel erwarte ich eine ähnlich enge Partie. Die Tagesform wird entscheidend sein.“ Für den FSV geht es darum, ein tolles Jahr mit einer ansprechenden Leistung abzurunden. „Mit einem Punkt wäre ich zufrieden“, erklärt Hennecke, der bis auf die verletzten Dominik Zimmermann und Stephan Stettner seine stärkste Elf aufbieten kann. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Tim Weber (Fußverletzung).

Schiedsrichter: Pascal Emrich (Halberbracht)

Fieberkurve
Quelle: Fupa